Startseite Kampfsportarten Kalarippayat
Kampfsportarten mit Waffen

Kalarippayat

, aktualisiert am

Der Kampfstil Kalarippayat oder auch Kalaripayattu genannt, hat seine Wurzeln im südindischen Kerala. Auch heutzutage ist die Kampfkunst noch in Südindien weit verbreitet. In der altindischen Kriegsführung traten zwei Kalarippayat Krieger gegeneinander an, um die Streitigkeiten zweier Herrscher zu entscheiden. Der Kampf ging dabei um Leben und Tod. Ziel war, es große Schlachten und großes […]

Weiterlesen ↓

Eckdaten & Überblick

Name:
Kalarippayat
Namensbedeutung:
Indisch für "Kampfplatzübung"
Entstehungsdatum:
Angeblich 6000 Jahre alt. Diente als Vorlage für die Kampfkunst der Shaolin
Ursprungsland:
Südindien
Waffenlose Kampftechniken:
Schläge, Tritte, Würfe, Hebel, Angriffe auf Vitalpunkte
Waffenkampf:
Eingesetzte Waffen:

Holzwaffen (Langstock, Kurzstock, Hornförmige Stöcke), Dolch, Speer, Schwert, Schild, Peitsche

Der Kampfstil Kalarippayat oder auch Kalaripayattu genannt, hat seine Wurzeln im südindischen Kerala. Auch heutzutage ist die Kampfkunst noch in Südindien weit verbreitet. In der altindischen Kriegsführung traten zwei Kalarippayat Krieger gegeneinander an, um die Streitigkeiten zweier Herrscher zu entscheiden. Der Kampf ging dabei um Leben und Tod. Ziel war, es große Schlachten und großes Blutvergießen zu vermeiden. Zu dem gehörten die Kalaripayattu Krieger zur Elite-Leibgarde der Maharajas.

Bildnachweise (von oben nach unten):

Screenshot von YouTube


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert