Startseite Kampfsportarten Tae Bo – Fit werden durch Kampfsport-Techniken
Tae Bo Schattenboxen
Kampfsport Fitness-Training

Tae Bo – Fit werden durch Kampfsport-Techniken

, aktualisiert am

Tae Bo ist eine Fitness-Konzept, welches sich aus den Techniken asiatischer Kampfsportarten bedient. Dabei wird Kampfsport mit Aerobic verbunden.

Weiterlesen ↓

Eckdaten & Überblick

Name:
Tae Bo
Namensbedeutung:
Das Wort ist ein Akronym für Engagement, Bewusstsein, Perfektion, Veränderung, Willen (Details siehe unten)
Entstehungsdatum:
~1990
Ursprungsland:
Amerika
Waffenlose Kampftechniken:
Jab, Cross Punch, Hook, Uppercut, diverse Kicks
Waffenkampf:

Was ist Tae Bo?

Beim Tae Bo Kampfsport werden Techniken aus gängigen Kampfsportarten wie zu, Beispiel Karate, Kickboxen oder Taekwondo genutzt, um effektive Fitness-Workouts zu generieren. Diese Workouts werden meist mit schneller Musik begleitet, um mit Rhythmus die Übungen durchzuführen. Der Sport hat somit nichts mit Kampfkunst oder Kampfsport zu tun, sondern nutzt lediglich den Fitnessaspekt der Techniken für ein körperliches Workout.

Wer hat Tae Bo erfunden?

Billy Blanks ist der Gründer / Erfinder des Fitness-Programmes. Als ehemaliger Karate-Champion nutzte er seine Fähigkeiten, um den Kampfsport durch Fitnessprogramme der Masse näherzubringen. Im Jahre 1989 begann er damals sein Fitnesskonzept auf Video und später auf DVD zu verkaufen.

Ungefähr zwanzig Jahre später führte Billy Blanks seine definierte Kursform in seinem Studio in Hollywood ein. Viele Stars wie Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone oder Ralf Möller, waren angetan von diesem neuen Konzept des Muskeltrainings in Kombination aus Kampfkunst Techniken.

Bedeutung des Namens

Der Name Tae Bo ist markenrechtlich geschützt und nutzt das asiatisch klingende Wort geschickt für Marketing-Zwecke. Das Wort ist ein Akronym für den Slogan des Erfinders und bedeutet folgendes:

  • Total commitment to whatever you do (steht für: Volles Engagement für das, was du tust)
  • Awareness of yourself and the world (steht für: Bewusstsein deiner selbst und deiner Umwelt)
  • Excellence, the truest goal in anything you do (steht für: Perfektion, das wichtigste Ziel in all deinem Tun)
  • the Body as a force for total change (steht für: der Körper als die Macht für totale Veränderung)
  • Obedience to your will and your true desire for change (steht für: Gehorsam deinem Willen gegenüber und deinem wahren Verlangen für Veränderung)

Die Namensvariationen sind vielfältig und werden auch unter dem Namen Thai-Bo, Thairobics oder Fit Bo angeboten, um die geschützte Marke Tae Bo geschickt zu umgehen.

Trainingsablauf

Es ist relativ einfach zu erlernen, da die Techniken und Übungen ohne Partnerkontakt durchgeführt werden. Dennoch gelten die Trainingseinheiten als sehr anstrengend, weil das intensive Workout durchgehend mit erhöhtem Puls durchgeführt wird. Die zugehörige Musik gibt hier einen schnellen Rhythmus vor (bis zu 185 BPM).

Dadurch hat das Training einen großen Einfluss auf den Kreislauf und auf die Muskelausdauer, was wiederum die Muskelstärke und die Beweglichkeit verbessert. In der Regel dauert ein vollständiges Tae Bo Training 60 Minuten lang. Es gibt aber auch “Sieben-Minuten-Total-Body-Workouts”, als verkürze Variante.

Tae Bo Techniken

Es gibt 16 verschiedene Techniken, welche im Tae Bo Training genutzt werden. Diese sind in 8 Haupt- und 8 Nebentechniken aufgeteilt. Die Haupttechniken bestehen aus vier Schlagtechniken und vier Tritttechniken. Dabei hat jede Technik ihre eigene Zahl. Somit kann ein Bewegungsablauf im Training unterschiedlich aufgebaut werden, indem man die Techniken beliebig miteinander kombiniert.

Mittlerweile werden Tae Bo Kurse überall auf der Welt angeboten. Vorzugsweise als Extrakurse in Fitness Studios. Neben dem klassischen Aerobic-Training wird mit dem Kampfsport Training Abwechslung geschaffen. Dadurch wird das Training auch interessant, um Männer von der Hantelbank wegzulocken.

Fettverbrennung und Kalorienverbrauch

Ähnlich wie Spinning oder Aerobic Kurse, wird auch beim Tae Bo der Puls lange Zeit auf gleichbleibender Höhe gehalten. Durch dieses schwungvolle Fitnesstraining sind die Teilnehmer ständig in Bewegung. Die Anstrengung und permanente Arm- oder Fußbewegungen lohnen sich. Denn im Schnitt haben die Teilnehmer einen Energieverbrauch von 465 Kalorien und 124 Fettkalorien.

Kommentare

2 Antworten zu „Tae Bo – Fit werden durch Kampfsport-Techniken“

  1. Avatar von Milena Kamp
    Milena Kamp

    Hallo,
    ich interessiere mich momentan für Tae Bo und wollte fragen , ob es möglich wäre, mir ein einziges detailliertes Tae Bo Workout von Ihnen per Mail zukommen zu lassen.

    Ganz liebe Grüße,
    Milena Kamp

  2. Avatar von kampfkunstwelt

    Hallo Milena, per Mail schicken wird schwierig, aber in dem Beitrag ist ein einstündiges TaeBo Workout drin das du dir anschauen kannst. Auf YoutTube gibt es auch viele weitere Videos: https://www.youtube.com/results?search_query=tae+bo+workout

    Viel Spaß beim Schwitzen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert